Freitag, 12. Oktober 2018

12 von 12 im Oktober 2018

Ihr Lieben
Nach einem Monat ohne "12 von 12" bin ich heute wieder mit dabei.
Heute ist Freitag und das ist bei mir ein Arbeitstag (so einer für den man mit Geld statt mit viel Gesabber und Liebe bezahlt wird ;)). Viel Spass mit den Bildern meines Tages.

Das Baby spielt am liebsten mit Dingen die nichts für Babys sind. Aber früh morgens ist mir auch das recht wenn ich mich dafür fertig machen kann.
Zmorge für mich. Das Baby hatte Muttermilch zum Frühstück und wird in der Kita nochmals essen (ist ihm aber egal, es will immer meins auch noch...)
Was da alles mit muss ...
Nachdem der Junior abgeliefert ist, hole ich die Post für's Geschäft. Die Kollegin die das sonst immer macht hat heute frei.

Eine Runde Stempel für alle.
Am Nachmittag wird das Wetter so schön, dass ich sogar das Dachfenster im Büro öffnen kann. Daraufhin bekomme ich Besuch von ganz vielen Marienkäfern.
Im Hofladen, der zum Geschäft gehört, ein frisches Bauernbrot für Morgen mitgenommen. Noch warm, so toll.
Zu Hause ein Geschenk eingepackt. Dazu gibt es dann noch einen Blogpost. Die Fotos habe ich auch noch in der Abendsonne gemacht.
Noch schnell im Urwald nach Tomaten gesucht und reichlich gefunden. Die Birnen hat mir der Nachbar für den Junior über den Zaun gestreckt :).
Den Kleinen in der Kita abgeholt. Kaum da düst er schon wieder ab.
Ja, das Kind war da. Das Chaos nimmt seinen Lauf :D.
Etwas später ist das Baby im Bett und die Grossen machen sich Raclette zum Znacht.
So das war's für heute. Ich wünsche euch ein tolles Wochenende.
Was die anderen heute gemacht haben sammelt Geburtstagskind Caro, aka Frau Kännchen, auf ihrem Blog.

Bis bald
Sabi

Sonntag, 2. September 2018

Schonbezug für den Hochstuhl

In diesem Beitrag werden Markennamen und der Name eines Schnittmusters genannt. Es handelt sich deshalb um Werbung.

Noch in der Schwangerschaft habe ich für die Babyschale unseres Stokke Tripp Trapp einen Schonbezug genäht. Ich liebe es wenn ich aus etwas das ganz viele haben ein Unikat machen kann. Und genau diesen Bezug hat bestimmt niemand.

Nun haben wir vor kurzem auf das Baby-Set gewechselt und die Neugeborenenschale im Keller verstaut. Sie war sehr praktisch und wir haben sie oft benutzt.



Auch im Hochstuhl selbst steckt viel Handmade und Liebe. Ich habe ihn für wenig Geld gebraucht gekauft (ich glaube er ist von 2011) und mein Papa hat ihn abgebeizt und neu lackiert. Nun haben wir einen wunderschönen Hochstuhl in einer tollen Farbe (die wahrscheinlich auch niemand hat) und den Geldbeutel hat das Projekt auch noch geschont. Und der Opa hat die viele Arbeit sehr gerne für sein erstes Enkelkind auf sich genommen. Ein gelungenes Familienprojekt ganz nach meinem Geschmack.

Marlon sitzt nun wie ein grosser auf seinem Hochstuhl und ich bin gerade dabei abwaschbare Polster zu nähen. Das sieht jeweils aus auf und rund um den Stuhl, uiuiui.

Anleitung: Stokke Schonbezug von Textilsucht, genäht aus Baumwoll-Webware

Bis bald
Sabi

Sonntag, 12. August 2018

12 von 12 im August 2018

Ihr Lieben

Ich mag es nicht wenn zwischen den "12 von 12"-Posts nichts ist. Und doch ist es momentan halt so. Das echte Leben läuft weiter, toller als je zuvor, und hat einfach Priorität. Ich denke ihr versteht das.

Aber heute habe ich wieder 12 Fotos für euch von meinem Tag. Viel Spass.

Das Baby testet heute mal Frischkäse auf Brot. Kam gut an und wir konnten in Ruhe frühstücken.
Danach habe ich endlich den Papierkram für meine neue Pensionskasse erledigt.
Das Babyspielparadies weggeräumt damit wir staubsaugen können
Den Kinderhochstuhl von der Babyschale zum Sitz umgebaut
und wenn wir schon dran sind wurde auch der Kinderwagen gleich mit umgebaut.
Ein Teil der Tomatenernte aus dem Garten. Eine grosse Schüssel hat die Nachbarin bereits bekommen.
Der Spielbereich steht wieder.
Bei der nächsten Mahlzeit wird der Stuhl getestet. So ganz perfekt sitzt das Kind da noch nicht drin, aber in der Babyschale gings auch nicht mehr. Übergangszeiten sind immer doof.
Improvisiertes Mittagessen mit den frischen Tomaten für die Grossen.
Später Essen für's Baby.
Der Liebste hat sich einen Ausflug ins nahe Städtchen gewünscht um dort Glacé zu essen. Gesagt, getan. Natürlich mit dem Velo.
Nachdem das Baby im Bett ist gibt's ein spätes kaltes Znacht für uns.
Was für ein schöner Tag, trotz Hausputz und vielen erledigten Aufgaben.

Was die anderen heute gemacht haben sammelt Caro aka Frau Kännchen auf ihrem Blog. Vielen Dank liebe Caro.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche. Hier beginnt morgen das neue Schuljahr, was für uns noch nicht so wichtig ist (man aber auf den Strassen merken wird ;)).

Sabi


Donnerstag, 12. Juli 2018

12 von 12 im Juli 2018

Hallo zusammen

Die erste Hälfte des Jahres ist schon wieder vorbei und diese Woche habe ich wieder begonnen zu arbeiten. Viel Spass mit den Bildern meines (Arbeits-)Tages.

Um 7 Uhr sind wir beide mit viel Gepäck bereit zur Abfahrt in die Kita resp. zur Arbeit
Ankunft bei der Arbeit
Stunden später geht's mit dem Velo wieder nach Hause
Auf dem Rückweg habe ich dieses Schätzchen wieder abgeholt. Es war beim Nähmaschinenmechaniker im Dorf zur Reinigung. Ich habe sie letztes Jahr bei ihm als Occasionmaschine gekauft und die Reinigung nach einem Jahr war im Preis inbegriffen.
Das Baby hat auch wieder ganz viel mit nach Hause gebracht. Dreckwäsche, eine leere Milchflasche, leere Breigläschen, die Warmhaltebox für den Brei (nur mitgegeben weil sie ja im Wald gegessen haben), ein Spielzeug, Sonnenhut, Sonnenbrille und die saubere Ersatzwäsche.
Zu Hause das ganze Znüni wieder ausgepackt. Ich bin nicht dazu gekommen es zu essen. Im weiss/grauen Behälter ist das während der Arbeit abgepumpte Znüni des Juniors :D.
Schmeckt auch jetzt noch.
Das Baby nagt am Sofatisch. Praktisch so ein Stillkissen als Kletterhilfe.
Die Kita-Kinder waren heuten im Wald und das Baby hat richtig Dreck in den Körperfalten, zwischen den Zehen und unter den Nägeln und darf darum noch baden. Nach Zecken haben wir auch gesucht, aber glücklicherweise keine gefunden (er hat enge langärmlige Kleidung getragen, aber man weiss ja doch nie).
Stillen und dann geht der Kleine ins Bett.
Die Gurke ist förmlich explodiert. Das gibt viele Gurkenstäbchen für das Baby.
Und Zucchettibrei gibt's auch bald aus dem eigenen Gemüse.
Was habt ihr heute gemacht?

Bis bald
Sabi


Sonntag, 8. Juli 2018

Was für die Mädels

In diesem Beitrag wird der Name eines Schnittmusters genannt. Es handelt sich deshalb um Werbung.

Ganz offensichtlich habe ich diese süssen Hosen nicht für meinen Sohn genäht, sondern für drei süsse Mädels. Einmal als Geburtsgeschenk und die zwei grösseren einfach so, weil die Mamas so viel Freude an meinen genähten Babyhosen haben.


Schnitt: Pumphose von Lybstes

Ich liebe es anderen eine kleine Freude zu machen. Ihr auch?

Sabi

Dienstag, 3. Juli 2018

Ein Täschchen zum Geburtstag

In diesem Beitrag wird der Name eines Schnittmusters genannt. Es handelt sich deshalb um Werbung.


Zum Geburtstag einer Freundin ist dieses hübsche Täschchen entstanden.


Schnitt: Kleine Evi von Die Elberbsen
Stoff: Aussen Wachstusch (unten) und beschichtete Baumwolle (oben), innen beschichtete Leinen. Alles aus meinem Fundus.

Sie hat sich sehr über das Geschenk gefreut und das macht auch mich glücklich.

Bis bald
Sabi

Samstag, 16. Juni 2018

Kurze Pumphose

Hier wird wieder genäht, aber bisher hat es noch fast nichts in den Blog geschafft. Ich versuche das nachzuholen.

Diese Pumphosen habe ich gesehen und musste sie gleich nähen. Der Junior hat nur ein paar kurze Hosen und ansonsten nur kurze Einteiler. Wenn das Wetter aber wechselhaft ist, sind kurze Hosen mit einem Kurzarmbody praktischer und die Hosen schnell gegen eine lange Variante getauscht.

Nun trägt er sie ganz oft und das zweite Paar ist schon zugeschnitten. Nähen ist toll :).



Schnitt: Kurze Pumphose von Lybstes (Freebook), genäht in Grösse 68-74
Stoff: Origami Boote von Little Darling

Aufgrund der Nennung des Schnittmusters und des Stoffs handelt es sich um Werbung.

Ich habe noch mehr Babyhosen, ein Täschchen und einen Body zu zeigen. Ah genau und den Bezug für die Babyschale des Hochstuhls.

Bis bald
Sabi