Sonntag, 12. Juli 2020

12 von 12 im Juli 2020

Ihr Lieben

Da war ich ja vor zwei Monaten etwas voreilig mit meiner Aussage "Wir erwarten unser zweites Kind und zwar noch vor der nächsten "12 von 12" Ausgabe". Ich habe letzten Monat ja schon wieder "12 von 12" geschwänzt und zwar weil ich andersweitig beschäftigt war. Unser kleiner Sohn wurde nämlich geboren.

Ich freue mich sehr euch mitzuteilen, dass unser Sohn NILS am 12. Juni 2020 um 00:53 Uhr mit 4440 g und 54 cm geboren wurde. Er ist gesund und munter und auch mir geht es gut. Er ist 13 Tage nach errechnetem Termin auf die Welt gekommen und brauchte etwas Anschub um auszuziehen. Kurz habe ich daran gedacht trotzdem meine Fotos zu posten. Aber dann hat es länger gedauert bis wir den Spital verlassen konnten und ich hab's wieder vergessen :).

Nun ist Nils also schon einen Monat bei uns und meine Fotos sind wieder sehr Baby-dominiert. Viel Spass mit den Bildern meines Sonntags.

Zmorge für Mama

Die kleinste Windelgrösse schon aussortiert für meine Freundin die in den nächsten Tagen ihr Baby bekommt. Unser Brocken ist schon über 5 kg schwer.

Wäsche zusammengesammelt

Operation am misslungenen Druckknopf

Stellvertretend für einige Male stillen heute ;)

Mittagessen draussen

Kuschelbedürftiges Baby

Restliches selbstgemachtes Vanilleeis und Heidelbeeren zum Dessert am Nachmittag

Fotos für's Familienalbum gemacht

Badezeit für beide Kinder. Der Kleine in der Babywanne, der Grosse in der Badewanne

Abendessen

Für den einen mit Baby im Arm. Immer wenn wir essen ist irgendwas ;)
So, bald ist Feierabend. Ich hoffe ich komme bald mal dazu mich zu melden. Hier ist noch so viel entstanden vor der Geburt. Es hat es nicht mal alles vor die Linse geschafft, oh mann.

Macht's gut
Sabi

Dienstag, 12. Mai 2020

12 von 12 im Mai 2020

Beitrag enthält erkennbare Produkte und Marken. Alle Artikel wurden von mir selbst bezahlt.



Ihr Lieben

Es ist einiges genähtes entstanden in der letzten Wochen und doch komme ich nicht dazu euch das zu zeigen. Ich hoffe ich kann das mal noch nachholen. Immerhin bin ich heute wieder bei 12 von 12 dabei :).

Viel Spass mit den Bildern meines Tages, ganz ohne Kind. Ihr erfahrt gleich warum und ich lüfte ein kleines Geheimnis.

Der Liebste hat den Junior in die Kita gebracht und ich durfte noch etwas schlafen. Danach habe ich dieses Buch zu Ende gelesen. Wirklich lustig und empfehlenswert.

Spätes Frühstück für mich ganz allein

Es ist Dienstag und da ich einen dicken Bauch vorzuweisen habe, mache ich beim Dickbauchdienstag auf Instagram mit. Das wäre also das gut gehütete Geheimnis und auch der Grund warum es hier ruhiger geworden ist und ich heute nicht arbeite (schon einige Wochen nicht mehr). Wir erwarten unser zweites Kind und zwar noch vor der nächsten "12 von 12" Ausgabe.

Überraschungspost für Kinder von Freunden vorbereitet. Wir haben sie seit Wochen nicht mehr gesehen und vermissen sie ganz fest. Marlon redet auch oft von ihnen.

Der Liebste arbeitet Corona-bedingt seit Wochen von zu Hause aus. Er hat mein Nähzimmer im Keller geentert um sich besser von Junior abzuschirmen. Ein zweijähriger versteht einfach noch nicht so gut warum Papa, wenn er doch zu Hause ist, keine Zeit für ihn hat. So ist es für uns alle einfacher und inzwischen haben wir uns gut daran gewöhnt. Immerhin gibt es nun jeweils ein gemeinsames Mittagessen, das ist sehr schön. Heute, da der Junior ja in der Kita ist (die ist seit zwei Wochen wieder für die Kleinen geöffnet, seit gestern auch für die grösseren), sind wir nur zu zweit und es gibt nur eine simple Suppe mit frischem Brot.

Das sind keine Gartenhandschuhe, sondern die Handschuhe um die Stützstrümpfe anzuziehen. Ohne geht es bei mir in der Schwangerschaft leider schon lange nicht mehr. Aber immerhin helfen die Dinger wirklich gut. Ich hoffe nur ich bin nie dauerhaft darauf angewiesen. Nach dem Mittagessen ist es höchste Zeit sie anzuziehen.

Juhu, noch vor der Geburt einen Coiffeurtermin ergattert. Die Frisörin ist ganz alleine in ihrem Salon, wir gehen immer zu ihr. Heute mit Hände desinfizieren und Maske tragen.

Auf dem Rückweg im Dorfladen die leeren Kartenbestände aufgefüllt. Seit gestern dürfen alle Läden wieder das volle Sortiment führen und nicht nur "Produkte des täglichen Bedarfs" verkaufen. Glückwunschkarten durften beispielsweise nicht verkauft werden (natürlich sind die nicht überlebenwichtig, aber gerade in dieser schwierigen Zeit in der man die Geburtstagskinder nicht sehen durfte, fand ich es umso wichtiger eine Karte oder ein kleines Geschenk zu schicken oder vor der Tür zu deponieren um zu zeigen "ich denke an dich". Darum ist mein Vorrat nun wirklich fast komplett aufgebraucht).

Unterlagen für den Spitaleintritt zusammengesucht. Ich habe mich letzte Woche Corona-bedingt nochmal umentschieden in welchem Spital ich gebären möchte und so sind die Informationen vom Spital erst heute gekommen. Es geht nun wieder ins gleiche Krankenhaus wie bei Marlon.

Das Abendessen hat der Liebste vorbereitet, ich musste es nur noch auftischen :).

Während er den Junior von der Kita abholt habe ich das Gästebadezimmer noch geputzt. Das haben wir am Wochenende nicht mehr geschafft.

Ein Loch ist im Schlauch des Veloanhängers, schon zum zweiten Mal. Der Liebste hat es nun mal geflickt, mal schauen wie lange das hält. Sonst lassen wir den Schlauch dann wieder beim Velomechaniker ersetzen, wie beim letzten Mal. Scheint aber leider eine generelle Schwachstelle neben dem Ventil zu sein.

Das waren die Bilder meines kinderfreien Tages mit grossem Kugelbauch. Falls ich im Juni zum Fotos machen komme, wird da sicher ein kleines Menschlein die Hauptrolle spielen.

Ich hoffe es geht euch allen gut und ihr haltet weiter durch.

Alles Liebe und bis bald
Sabi

Donnerstag, 12. März 2020

12 von 12 im März 2020

Ihr Lieben

Ups, habe ich tatsächlich die Januar- und Februarausgabe von "12 von 12" geschwänzt? Sieht ganz so aus,
Aber heute bin ich wieder mit dabei mit einer Home-Edition. Zwar wäre durchaus immer wieder recht schönes Wetter gewesen draussen, aber immer gerade dann hing hier der Haussegen ziemlich schief (oder das Kind schlief, endlich) und dann ist es einfacher das im Haus auszustehen als draussen.
So müsst ihr nun halt einfach Alltagsbilder, total unspektulär, mit ansehen. Trotzdem viel Spass damit.

Das Kind hat sein Zimmer umgestaltet. War ihm wohl zu aufgeräumt

Es ist erst 8 Uhr morgens und das Kind badet schon. Heute ist eigentlich kein Badetag... Eltern wissen: Das kann nichts gutes bedeuten. Das Kind baden macht ja sonst immer der Liebste. Ich weiss heute wieder warum. Dafür habe ich einfach keine Nerven :D.

Immerhin riecht das Kind nun gut und ist in frische, saubere Kleider gehüllt. Unbedingt muss unser Staubsaugerroboter "Mini" nun in seinem Zimmer saugen. Es ist noch immer eine spezielle Beziehung die die beiden haben. Eine Mischung aus grosser Liebe und doch etwas Furcht. Darum wird "Mini" vom Bett aus beobachtet.

Stunden später gibt's ein spätes Mittagessen (Zeit dazwischen komplett vergessen Fotos zu machen). Gnocchipfanne mit Pilzen und Erbsen. Kommt gut an.

Auch gut an kommt es immer wenn wir etwas mit der Küchenmaschine machen. Heute ist wieder eine grosse Portion Pizzateig dran. Da brauche ich dann immer 1/4 frisch und 3/4 werden in Portionen eingefroren. Dann habe ich die nächsten Wochen wieder selbstgemachten Pizzateig auf Vorrat.

Das Kind "choslet", sagen wir auf Schweizerdeutsch. Also macht Wasserspiele. Das hat später noch zu einer riesen Überschwemmung geführt... danke für nichts. Davon keine Bilder, weil aufputzen Vorrang hatte. Wer hätte das gedacht ;). (Das erklärt übrigens auch das neue Outfit des Kindes beim nächsten Foto)

Trotz dem späten und üppigen Mittagessen wird am frühen Abend wieder Hunger angemeldet. Immerhin reicht dem Kind ein Apfel auf die Hand.

Ich habe Marlon gefragt: Wollen wir ein Buch anschauen? Er: Buch? Ja natürliii (natürlich). Hihi :). Eins seiner liebsten ist das hier. Ein personalisiertes Buch von Librio. Unbezahlte Empfehlung von Herzen. Ich habe es den beiden Jungs, also meinem Marlon und seinem Freund Micha, zu Weihnachten resp. dem 2. Geburstag geschenkt und beide mögen es sehr.

Das Kind hat dann bestummen, dass ich das Marlon/Micha-Buch anschauen soll und er das Fahrzeuge-Buch.

Abendessen

Das Kind ist im Bett und die Grossen räumen noch auf.

Als letzte Tat in der Küche bereite ich noch mein Znüni für meinen Arbeitstag morgen vor.
Und wenn mein Blogpost dann endlich online ist, nehme ich vielleicht selbst noch kurz ein Bad. Der Tag war echt anstrengend. Und wie war's bei euch?

Liebe Grüsse und bis bald
Sabi

Donnerstag, 30. Januar 2020

Bäbikleid zum 2. Geburtstag

Dieser Beitrag enthält Werbung aufgrund Schnittmusternennung. Schnittmuster und Stoff sind selbstgekauft resp. Freebooks.

Marlon's Freunde sind ja fast alle in seinem Alter und so gab es gegen Ende Jahr viele zweite Geburtstage zu feiern.
Für Nadja habe ich ein Kleidchen für ihr Bäbi, ihre Puppe, genäht. Lissi heisst sie glaube ich. Damit das Kleidchen passt, hat ihre Mami die Puppe vermessen und mir die Masse geschickt.




Passt doch und steht Lissi wirklich gut :). Ein schnell genähtes und persönliches Geschenk für eine kleine Bäbimama.

Stoff: Aus meines Fundus
Schnitt: Puppen Kleid von Hummelhonig, für Puppen bis ca. 46 cm Länge (Freebook)

Da Nadja inzwischen grosse Schwerster geworden ist, zeige ich euch bald auch noch das Babygeschenk.

Mittwoch, 8. Januar 2020

Was aus dem Feuerwehrstoff geworden ist

Hier ist er, der ursprüngliche Stoff der eine Tasche hätte werden sollen und der nun ein Kindershirt geworden ist. Steht ihm so viel besser, nicht?


Das Ergebnis gefällt mir sehr und ich bin etwas traurig, dass der hübsche Pulli nicht bei uns bleibt. Aber nichts da, der ist für den kleinen Tobias zum 1. Geburtstag. Sein Papa ist in der freiwilligen Feuerwehr und da passt das Shirt einfach super zum Sohnemann. Den Schnitt habe ich zum ersten Mal genäht und die Ausschnittlösung finde ich noch cool. Ist mal was anderes :).

Schnitt: Das andere Shirt aus dem Buch "Nähen mit Jersey - Babyleicht" von Pauline Dohmen (Klimperklein). Genäht in der Grösse 86.

Stoff: Jersey und Bündchen. Mehr zur Geschichte des Stoffes erfahrt ihr im vorherigen Post.


Sonntag, 5. Januar 2020

Das aufwändigste Weihnachtsgeschenk 2019

Dieser Beitrag enthält Werbung aufgrund Schnittmusternennung. Schnittmuster und Stoff sind selbstgekauft resp. Freebooks.


Das aufwändigste Weihnachtsgeschenk 2019 hat seinen Ursprung schon ein Weihnachtsfest vorher.

Mit drei Kolleginen noch aus der Lehrzeit (die ist nun auch schon 11 Jahre her, unglaublich) feiere ich jedes Jahr Weihnachten. Nur wir vier und meistens bei einer von uns zu Hause.

Letzts Jahr habe ich von einer Kollegin einen Gutschein aus einem Stoffladen den ich sehr mag bekommen, sowie einen Jersey aus der ich ihr doch eine Tasche nähen soll. Man habe ihr schon gesagt, dass das nicht die perfekte Stoffwahl sei für eine Tasche, aber mit einem Vlies versehen gehe das schon. Na danke... dieses "Geschenk" hat mich das ganze Jahr beschäftigt und ich wusste nicht recht was tun. Zwar habe ich mich zwischenzeitlich informiert wie ich aus diesem Jersey einen Taschenfähigen Stoff machen kann, auch ein Mittel um ihn wasserabweisend zu machen habe ich gekauft. Aber irgendwie war ich mit der Vorstellung nicht glücklich und auch der Stoff an sich wollte sich für mich nicht zu einer Damentasche verarbeiten lassen. So entschloss ich eigenmächtig einen neuen Stoff zu kaufen und den geschenkten andersweitig zu vernähen. Im nächsten Post erfahrt ihr was daraus geworden ist.

Lange habe ich keinen passenden Ersatzstoff gefunden. Andere User in einer Nähgruppe auf Facebook haben mir dann geholfen und so habe ich dann doch noch einen auch für mich annehmbaren Stoff für dieses Projekt gefunden. Das Schnittmuster habe ich dann erst zwei Wochen vor der Feier ausgesucht. Die Tasche war viel Arbeit, aber mal vorbereitet ging das Nähen dank meiner Babysitter dann doch recht zügig. Zwischendurch musste ich noch kreativ werden als es um die Träger ging. Es gab dann eine weitaus luxuriösere Variante als eigentlich gedacht. Aber wenn man kaum mehr Zeit hat muss man nehmen was da ist.

Auch wenn Feuerwehr nicht so mein Thema ist, finde ich das Ergebnis sehr gelungen und die Tasche gefällt mir richtig gut. Ich glaube ich mache mir irgendwann auch noch eine, aber dann sicher mit einem anderen Stoff :).




Die Tasche lässt sich über die Schulter mit dem abnehm- und längenverstellbaren Gurtband tragen oder mit den Kunstlederbändern. Im Innern befindet sich eine aufgesetzte und mit Reissverschluss verschliessbare Innentasche. Die Tasche wird ebenfalls mit Reissverschuss verschlossen. Der Boden ist aus rotem Kunstleder das ich glücklicherweise noch hatte. Der restliche Unistoff ist ein festerer Baumwollstoff der der Tasche eine schöne Griffigkeit gibt. die Aussentasche habe ich zusätzlich mit leichtem Vlies verstärkt, da der Feuerwehrstoff sehr dünn ist.

Anleitung: Adventskalendertasche 2014 "Stoffschätzchen" von Farbenmix. V.a. aussen stark vereinfacht ohne vorgesehenes Guckfenster.

Stoffe: Feuerwehr- und Unistoff sind Baumwollstoffe von Buttinette. Restliches Material aus meinem Fundus.

Im nächsten Post zeige ich euch den ursprünglichen Stoff den meine Kollegin gekauft hat. Ihr werdet staunen.

Liebe Grüsse
Sabi

Mittwoch, 1. Januar 2020

Kuschelhosen

 Beitrag enthält Werbung wegen Schnittmusternennung. Alles ist selbstbezahlt.

Kuschelhosen gehen immer. Ob zum spielen oder zum schlafen sind sie einfach super bequem für Kinder. Marlon's Freund Yorick wurde im Dezember 2 Jahre alt und gewünscht waren Kuschelhosen. Da auch in unserem Kleiderschrank mal wieder Nachschub nötig war, habe ich gleich zwei nach dem gleichen Schnitt genäht. Eigentlich wollte ich die rot/blaue verschenken und die türkis/gelbe behalten ... das war aber gar nicht die Meinung meines Sohnes. "Neeeei, ned Yorick, miiine". Ehm ja gut, dann wechseln wir das halt. Noch nichtmal ganz 2 Jahre alt und schon einen ganz eigenen Kopf ;).

Beide Jungs sind nun zufrieden (Yorick weiss ja nicht was ihm entgangen ist) und ich bin es auch.


Schnitt: Kuschelhöschen von Urmeli's Stoffwelt (inzwischen ein Freebook, ich hab's vor Jahren gekauft). Genähte Grösse 86/92 mit stark verlängerten Bündchen an Bein und Bauch.

Die beiden Hauptstoffe habe ich beide aus zweiter Hand gekauft.