Dienstag, 31. Dezember 2013

Best of DIY 2013 und Jahresrückblick


Ihr Lieben

Eine schöne Tradition ist es geworden am Ende des Jahres noch einmal auf die selbstgemachten Werke zurück zu schauen. Schon letztes Jahr hat mir das enorm Spass gemacht.

Hier ein Zusammenschnitt (fast aller) meiner Werke von 2013 (ohne die vielen Backwaren ;)).


Ihr seht als Highlights den Wendewickelrock den ich dieses Jahr auch oft getragen habe und die Schnabelina-Bag, auch die ist schon etliche Male mit zur Arbeit gekommen und sonst rumgeschleppt worden (nur den Schultergurt... darauf wartet sie noch *hüstel*). Ausserdem viele Lunchbags, einige Kissen, Bag-in-Bags, Kinderklamotten, Taschen und Täschchen, Stärnechind-Kleidung, verrückte Hühner, Besteck-to-go Taschen, einen Leseknochen, eine MaMina, ein Kameraband, ein Nikolausstrumpf, kleine und grosse Susies und ein upgecycletes T-Shirt.

Ich habe kaum Kleidung für mich genäht, obwohl hier noch einige schöne Schnittmuster herumliegen. Das soll sich bitte nächstes Jahr ändern.

2013 war ein Jahr mit vielen Todesfällen, viel zu vielen. Mein Grossmami ist gestorben, das habt ihr hier mitbekommen. Aber leider auch der Arbeitskollege von meinem Freund von dem ich euch einmal erzählt habe, der eines der Kissen auf der Collage bekommen hat. Dann auch noch ein Nachbar und einige Personen im Bereich unserer Arbeit und jemand aus der Familie meines Freundes. Einfach der pure Wahnsinn. Ich akzeptiere keine Todesfälle mehr in den nächsten Jahren, bitte bleibt alle schön hier.

Der Liebste hat im Januar eine neue Arbeitsstelle angetreten und ist super happy dort. Genau ein Jahr später wage nun auch ich diesen Schritt und wechsle das erste Mal in meinem Leben die Arbeitsstelle. Dies war übrigens mein Vorsatz für 2013: Eine neue berufliche Herausforderung suchen und finden. Tadaaa, erledigt :). (Ich nehme mir immer nur etwas vor pro Jahr, das klappt wunderbar und die letzten Jahre war ich immer erfolgreich mit meinen Jahreszielen).

Ein inoffizielles Ziel dieses Jahr war dann auch noch etwas abzunehmen. Ich möchte keine Diskussion über Sinn und Unsinn starten, aber ich fühlte mich einfach nicht mehr wohl in meiner Haut. Inzwischen habe ich fast 8 Kilo verloren und bin schon 1 Kilo über meinem Ziel und soooo stolz. Heute war ich mit meiner Schwester shoppen da mir keine Hosen mehr passen, diesmal aber im positiven Sinn. Echt genial mal wieder eine 3 bei der Hosengrösse zu sehen, jupii.

Im neuen Jahr erwartet mich neben neuen Arbeitskollegen und einem ganz anderen Tätigkeitsfeld auch noch ein anderes grosses Projekt. Wir bauen unser eigenes Haus. Vielleicht sind wir an Weihnachten 2014 schon im neuen Heim, das wäre schön. Dann werde ich auch einen Raum für mein Nähhobby haben und wir sind gerade am planen wie wir das mit den Fenstern lösen, damit ich mich da dann auch wirklich wohl fühle und gerne aufhalte. Auch der Liebste wird einen Hobbyraum erhalten und ich habe ihm schon viele Holzprojekte abgespeichert die er mir dann bitte umsetzen soll ;). Jetzt kann er sich immer rausreden mit "Hab keinen Platz, macht zu viel Dreck, zu viel Lärm". Das geht dann nicht mehr :). Ich freue mich drauf.

So, damit verabschiede ich mich für dieses Jahr von euch (nach insgesamt 113 Einträgen im 2013). Ich wünsche euch alles Gute für's 2014, dass es ein tolles Jahr wird, ihr alle gesund seid oder es werdet, ihr glücklich seid, Zeit für Dinge habt die ihr gerne macht, Zeit mit euren Kindern und anderen lieben Menschen verbringen könnt.

Natürlich wünsche ich mir auch, dass ihr mich weiterhin hier besucht. Fleissig eure Meinung kundtut und eure Spuren hinterlasst. Nur mit euch macht es hier so richtig Spass, danke.

Alles Liebe
sabigleinchen


PS. Alle anderen DIY-Blogger die auf ihr Werkjahr 2013 zurück schauen treffen sich bei Caro aka Frau Kännchen

PPS. Best of DIY 2012

Montag, 30. Dezember 2013

Weihnachtsgeschenke: Kuschelhose

Und wieder einmal hat es bei mir eine Kuschelhose gegeben, für einen gar nicht mehr so kleinen Jungen.

Thema dieses Mal: Die Wikinger


Schnitt: Kuschelhöschen von Urmeli, Grösse 98/104
Stoff: Wikinger von Lillestoff (GOTS zertifiziert)

Ich hoffe sie passen und gefallen dem kleinen Besitzer.

Liebe Grüsse
sabigleinchen

Samstag, 28. Dezember 2013

Weihnachtsgeschenke: Kissen für die Oma

Und noch ein handgemachtes Geschenk. Mein Freund hat mich gefragt ob ich für seine Oma nicht ein Kissen als Weihnachtsgeschenk nähen würde. Ja aber natürlich, das lässt sich doch machen.
Kisseninlets haben wir zum Glück noch genug zu Hause ;).

Entstanden ist ein Kissen der Grösse 60x40 cm, mit Hotelverschluss, Bommelband und Veloursmotiv in violett.


Hoffentlich gefällt's.

Liebe Grüsse
sabigleinchen

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Weihnachtsgeschenke: Hot Chocolate Mix

Weiter geht es mit den Weihnachtsgeschenken.

Als kleine Geschenke für Kolleginnen habe ich Gläser mit einer Schokoladen-Lebkuchenmischung für heisse Schokolade gefüllt. Dazu habe ich einige Mandelblättli (Kekse) verschenkt.


Die hübschen Etiketten an den Gläsern hat mir mein Freund gestaltet. Wenn ich das auch noch hätte machen müssen, wären diese Geschenke heute noch hier ;).

Rezept Hot Chocolate Mix: Assata von "neulich im Leben"
Rezept Mandelblättli: Irene aus der Widmatt

Unter dem Stoffstück verstecken sich noch einige Marshmallows, die man über die heisse Schokolade geben kann wenn man möchte. Oder man isst sie einfach so, das geht natürlich auch.

Eure
sabigleinchen

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Weihnachtsgeschenke: Lunchbag

Hallo zusammen

Hattet ihr einen schönen heilig Abend? Wir feiern immer am 24. Dezember Weihnachten, der 25. hat dann keine spezielle Bedeutung mehr. Dieses Jahr werden wir heute Abend alleine noch unser kleines Weihnachtsfest feiern, nur mein Freund und ich. Und morgen sind wir dann noch bei den Schwiegereltern eingeladen. Danach habe wir dann, glaube ich, genug lecker gegessen ;).

Da gestern verschenkt, kann ich euch jetzt das nächste selfmade-Weihnachtsgeschenk zeigen. Für meine Schwester habe ich ein Lunchbag genäht. Es stellte sich heraus, dass sie sich so eines gewünscht hatte und beim grossen Gruppenfoto der Lunchbags für meine Arbeitskollegen vergeblich nach einem N-Lunchbag gesucht hatte (obwohl es tatsächlich eines dabei hatte, aber für eine Nadia und nicht für eine Nathalie ;)).


So, ich berreite jetzt ein paar Blogposts für euch vor, damit ihr immer wieder was anzuschauen habt :).

Macht es gut.

Liebe Grüsse
sabigleinchen

Montag, 23. Dezember 2013

Weihnachtsgeschenke: Kameraband

Ihr Lieben

Die Sonne scheint, ein wunderschöner 23. Dezember ist heute. Der Backofen glüht heiss und ich bin noch fleissig am alles mögliche erledigen :).

Aber jetzt zeige ich euch erstmal noch ein weiteres Weihnachtsgeschenk das bereits verschenkt wurde. Ich habe zum ersten Mal ein Kameraband genäht, das hatte ich schon lange auf der To-do-Liste. Nachdem ich dieses Jahr die Kamera vom Liebsten geschrottet habe... gab es im Haus leider keine Kamera mehr die ein Kameraband gebraucht hätte. Glücklicherweise habe ich aber zwei sehr gute Fotografinnen im Freundeskreis. Eine davon besitzt nun dieses selbstgemachte Kameraband.


Anleitung: E-Book Kameraband von Carolin Beckmann (einzigNAHTig)
Material: Mit Uli von "das Königskind" vor einem Jahr gegen Hirschhandtücher getauscht. Gibt es aber z.B. auch bei alles für Selbermacher.

Ich habe die Beschenkte um ein Foto des Bandes im Einsatz gebeten. Das zeige ich euch dann noch sobald ich eines habe.

Und falls wir uns jetzt nicht mehr lesen, wünsche ich euch ein wundervolles Weihnachtsfest mit all euren Lieben. Macht es gut und geniesst es. Wer keine Weihnachten feiert, dem wünsche ich ein paar erholsame freie Tage mit viel Ruhe.

Liebste Grüsse
sabigleinchen

Sonntag, 22. Dezember 2013

Erstes Weihnachtsgeschenk

Ihr Lieben

In zwei Tagen ist schon Weihnachten. Schnell ist das wieder gegangen dieses Jahr. Ich habe noch nicht einmal Chrömli (Kekse) gebacken. Jedenfalls nicht die die ich wollte. Aber ich hab ja noch Zeit *hüstel*. Dafür kann ich euch bereits erste Weihnachtsgeschenke zeigen die ich gestern schon verschenkt habe. Mit drei Freundinnen aus der Ausbildungszeit, die schon fünf Jahre zurück liegt, feiere ich jedes Jahr Mädelsweihnachten. Und gestern war es wieder soweit.

Dieses Jahr hat jede etwas selbstgemachtes bekommen und eine Portion selbstgemachte Rumkugeln.

Geschenk Nr. eins war eine Besteck-to-go Tasche für die Freundin die mal in der Firma, mal auswärts und mal unterwegs zu Mittag isst.


In ihren Lieblingsfarben pink und türkis und diesmal ist sie mir wirklich gut gelungen, war selber zufrieden mit mir :). Den Bandverschluss finde ich auch etwas besser als mit dem Gurtband von Nr. 1. Und beschichtete Baumwolle die ich hier verwendet habe näht sich so viel besser als Wachstuch und eignet sich für diese Arbeit auch besser, da es beweglicher ist.

Anleitung: Heft "CHIC & HIP" zum Selbermachen, Nr. 6 (gekauft an einem Coop-Kiosk)
Beschichtete Baumwolle: Urmeli

Das Band ist ein zusammengenähtes Baumwoll-Schrägband. Die Abdeckung ist mit zwei Kam-Snaps fixiert (habe ich beim ersten noch nicht gemacht, wäre gemäss Anleitung aber so gedacht).

Dazu gab es ein paar Rumkugeln meiner ersten Rumkugelproduktion. Da ich keinen Alkohol trinke und auch nicht mag, "nur" mit Rumaroma und nicht mit echtem Rum. Das Rezept ist für beide Varianten und meine ohne Alkohol schmecken also auch sehr lecker.



Diese Schokostreusel rundherum machen optisch wahnsinnig was her ;).
Was sich auch noch auf's Bild geschlichen hat sind Traumstücke. Diesen Winter im Web entdeckt und gleich nachgebacken, bei mir natürlich laktosefrei. Die Portion auf dem Bild habe ich meiner Kollegin für ihren ebenfalls laktoseintoleranten Freund mitgegeben, den einzigen Mitbetroffenen den ich persönlich kenne. Ich hoffe er mochte sie und hat sich gefreut :).

Die Rumkugeln sind übrigens fast laktosefrei. In meiner dunkeln Couverture hatte es etwas Milch. Wenn man aber schwarze Schokolade statt Couverture nehmen würde, wären sie komplett laktosefrei. Und die Löffelbisquits kann man übrigens auch im Mixer zerkleinern statt sie aufwändig zu reiben, hat gut funktioniert ;).

Rezept Rumkugeln:  Assata von "neulich im Leben"
Rezept Traumstücke: Karen von "Karen's Backwahn" 
Davon gibt es auch eine "allergiearme" Variante (glutenfrei, sojafrei, vegan): Steffi von "kochtrotz"

So dann wünsche ich euch viel Spass beim nachmachen und ich melde mich morgen wieder mit dem nächsten Geschenk das ich schon zeigen darf.

Macht es gut, liebe Grüsse aus der Nordwestschweiz :)

sabigleinchen

PS. Die Lunchbags sind super angekommen, meine Kollegen haben sich sehr gefreut :). Und auch ich wurde sehr grosszügig beschenkt.


Sonntag, 15. Dezember 2013

So viele Lunchbags (Abschiedsgeschenke)

Ihr Lieben

Einen schönen dritten Advent wünsche ich euch.

Nächsten Mittwoch habe ich meinen letzten Arbeitstag in der jetzigen Firma und für alle Leute die mir richtig ans Herz gewachsen sind, habe ich Lunchbags genäht. Phu, fast täglich ist mir noch jemand in den Sinn gekommen und irgendwann musste ich dann einfach stoppen und es kamen nicht noch mehr Leute hinzu ;). Gibt schon ganz viel zu tun so eine Menge Lunchbags. Jedes sollte schliesslich ein Unikat werden und die Farben und Muster habe ich sehr sorgfältig für die jeweilige Person ausgewählt.

Eines davon ist noch für mein Wichtelkind in der Firma ;).


Schnitt: Freebook Frühstückshüter von Farbenmix

So finden sich bei Trommler Stephan beispielsweise Noten auf dem Webband (links 3 von unten).

Ich hoffe meine Arbeitskollegen werden sich über dieses kleine Geschenk freuen, es fleissig im Einsatz haben und dabei immer mal wieder an mich denken.

Ansonsten bleibt es hier gerade eher ruhig. Vieles kann ich euch leider erst nach Weihnachten zeigen, wenn die Sachen verschenkt sind.

Viele liebe Grüsse
sabigleinchen

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Grittibänze (Zopfteigmännchen)

Ihr Lieben

Kennt ihr Zopfteig ihr lieben nördlichen Nachbarn? Ich bin mir gar nicht sicher :). Vielleicht ist das auch nur Hefeteig bei euch. Für mich ist Hefeteig immer süss... und Zopfteig ist eben oft nicht süss sondern leicht salzig. Und daraus formt man bei uns zum Samichläus oder eben Nikolaus oder allgemein in der Weihnachtszeit und zu Ostern Zopfteigmännchen, Grittibänze, oder auch andere Tierchen und Formen.

Bei uns hat es am Wochenende Grittibänze gegeben, ein bisschen verspätet zum Samichläus am 6. Dezember.

An Kreativität hat es nicht gemangelt. Da diese aber nicht immer so einfach zu erkennen ist, habe ich unsere Kunstwerke beschriftet. Ich habe geknetet und der Liebste hat verziert.


Rezept für Grittibänze oder Zopf

1 kg Zopfmehl
1 EL Salz

in einer Schüssel mischen

30 g Frischhefe (oder 1 Packung Trockenhefe)
1 EL Zucker
125 g Butter oder Margarine
6.5 - 7 dl Milch

alles beigeben, zu einem weichen, glatten Teig kneten. Zugedeckt ums Doppelte aufgehen lassen

1 Eigelb, verdünnt mit Milch

Alles zusammen ergibt 1.8 kg Teig. Diesen habe ich zu Portionen à 200 Gramm geteilt. Für kleinere Tierchen reichen aber auch schon 100 Gramm. Wenn ihr einen Zopf macht könnt ihr zwei grosse oder einige kleine machen.

Tierchen oder Zöpfe formen und noch einmal gehen lassen (Grittibänze und Tierchen 20-40 Minuten, grosse Zöpfe 30-60 Minuten). Mit Eigelb bestreichen und bei 200°C 20-25 Minuten backen (Grittibänze) resp. 45-55 Minuten (grosse Zöpfe).

En Guete
sabigleinchen

Dienstag, 10. Dezember 2013

Samichläussocke (Nikolausstiefel)

Der Samichläus (Nikolaus) ist zwar längst zurück im Wald in seiner Hütte, aber was er nettes gebracht hat kann ich euch ja jetzt auch noch zeigen.

Er hat mich beauftragt meinem Freund eine Samichläussocke zu nähen und zu befüllen. Das habe ich gerne für ihn getan, so konnte ich ihn etwas entlasten ;).


Am späten Abend des 5. Dezember habe ich kurzentschlossen auch noch eine Socke für meine Schwester genäht. Das Foto hat sie gemacht, da ich um 23 Uhr abends nichts gescheites mehr hinbekommen habe.


Die vom Liebsten war gefüllt mir Bananenchips (die haben wir in unserem Seefeld-Aufenthalt vor kurzem den ganzen Tag genascht) und einem Samichläussäckli mit Erdnüssen, Schokolade und Süssigkeiten. Bei der Schwester war das gleiche drin, ergänzt mit einer leckeren Nussmischung aus dem Reformhaus. Wir hatten uns beide darin verliebt als man da ein paar Nüsse probieren konnte und ich bin dann nochmal dahin zurück und hab eine Tüte voll für sie geholt. Jaja, so nett können grosse Schwestern sein. Ich möchte bitteschön ein wenig gelobt werden ;). Nicht alle grossen Schwestern sind soooo lieb :).

Schnitt: Nikolausstiefel von Daniela von sui-generis-design (Freebook)

Liebe Grüsse
sabigleinchen

Sonntag, 8. Dezember 2013

Luzerner Lebkuchen

Ihr Lieben

Heute wurde bei uns gebacken. Zuerst habe ich den Teig für leckere Grittibänze gemacht und während der aufgegangen ist, habe ich blitzschnell den Teig für einen Luzerner Lebkuchen zusammenrühren lassen zusammengerührt. Oder naja, ich hatte es jedenfalls vor ...

Das Rezept hat Nina vom Blog Feinbäckerin diese Woche veröffentlicht. So einen Lebkuchen hat mein Grossmami immer gebacken. Ihr habt es ja mitbekommen, sie ist diesen Frühling verstorben. Gerade jetzt in der Weihnachtszeit denke ich noch öfter an sie und so wollte ich diesen Lebkuchen so bald wie möglich nachbacken, in Erinnerung an sie. Da ich ja laktoseintolerant bin, musste ich erst laktosefreie Creme fraîche besorgen, welche es zum Glück in grossen Migrosfilialen zu kaufen gibt.
Dann habe ich also den (laktosefreien) Butter in der Mikrowelle schmelzen lassen, alle Zutaten bereitgestellt (statt Birnel habe ich Apfeldicksaft verwendet), die Schüssel und die Waage auch und dann habe ich bei Backpulver und Friends nach dem Lebkuchengewürz gesucht. Da sollte doch noch was da sein... oder auch nicht. Der Liebste hat auch noch gesucht, wir wurden aber nicht fündig. Kurz überlegt ob die Nachbarn das wohl zu Hause haben... bei Thailändern, Türken und einem deutschen Single eher unwahrscheinlich ;). Gut, dann halt selbermachen. Keine Ahnung wie das geht, aber das Internet weiss alles. Und tatsächlich habe ich ein einfaches Rezept für Lebkuchengewürz gefunden. Die Zutaten hatte ich fast alle da, ausser Piment, aber das geht sicher auch ohne. Die Nelken und den getrockneten Ingwer musste ich im Mörser noch selber mahlen, die anderen Zutaten waren in gemahlener Form im Haus. Die selbstgemahlenen Zutaten habe ich dann einfach noch durch ein feines Sieb gesiebt damit man dann nicht auf Stückchen beisst. Alles schön mischen und fertig ist die Gewürzmischung die sehr lecker duftet. Nicht so stark wie gekauftes Lebkuchengewürz, aber durchaus so ähnlich.

Damit konnte ich nun endlich meinen Lebkuchen zusammenmischen, in die Form füllen und backen. Irgendwann hat es wunderbar nach diesen dänischen Caramellkeksen zu riechen begonnen, so fein. Und dieses Prachtstück durften wir dann nach fast einer Stunde aus dem Ofen holen:



Er ist sehr luftig, schmeckt aussen nach Caramell und ist einfach wahnsinnig gut. Nicht gleich wie der von meinem Grossmami, aber ähnlich. Und die Hauptsache ist doch, dass es gut schmeckt. Vielleicht finde ich das Rezept nach dem mein Grossmami gebacken hat noch heraus. Wir haben beim Räumen ihres Hauses ihren Rezepteordner mitgenommen, vielleicht steht es da drin.

Die restliche Gewürzmischung habe ich in ein kleines Gläschen gefüllt. Das brauche ich sicher bald wieder.

Die Grittibänzen (Zopfteigmännchen) sind jetzt gerade erst aus dem Ofen gekommen, die zeige ich euch dann auch noch.

Einen schönen zweiten Advent wünsche ich euch
sabigleinchen

Sonntag, 1. Dezember 2013

Adventskalender und -Kranz

Einen wunderschönen ersten Advent ihr Lieben da draussen. Ab heute beginnt hochoffiziell die Weihnachtszeit und die Freude auf dieses Fest :). Ich wünsche euch, dass ihr diese Zeit geniessen könnt und nicht der Zeit hinterherrennt, die sowieso nicht mehr wird.

Heute beginnt auch die wundervolle Zeit in der man jeden Tag ein Türchen oder ein Päckchen öffnen darf, oh wie schön. Ich habe dieses Jahr sogar zwei Adventskalender, einen den ich mir mit meinem Freund teile und einen für mich ganz alleine. Das hat es seit den Schokoladenkalendern in der Kindheit nie mehr gegeben :).

Unser gemeinsamer Kalender, bei dem wir beide für den anderen zwölf "Sterne" füllen, haben wir ja schon seit Jahren. Da die Sterne etwas klein sind, haben wir auch dieses Jahr wieder etwas anbauen müssen.


Sehr ihr dieses riesige Päkchen mit der Nr. 2? Das wird morgen mein erstes sein, juhu. Was das wohl ist?

Mein eigener Adventskalender ist ein Kalender der "Stofftanten Schweiz". Einige schweizer Stoffläden haben sich aufgrund vielfachem Wunsch in einer Facebookgruppe zusammengeschlossen und innert nur eines Monats einen Adventskalender auf die Beine gestellt von dem es 50 Stück zu kaufen gab. Ich konnte einen davon ergattern und habe ihn gestern Abend spät noch aufgehängt.


Im ersten Tütchen war ein Meter pinkfarbenes Gurtband. Ich bin ja so gespannt was noch alles auf mich wartet.

Und zu guter letzt darf natürlich der Adventskranz nicht fehlen. Dieser wurde wie die letzten Jahre auch, von meinem Mami gemacht. Ich hatte überhaupt nichts zu melden. Sie hatte eine Idee und diese wurde so umgesetzt. Ich finde ihn wunderschön, er ist einfach perfekt und wird uns nun einige Wochen begleiten.


So, mit diesen wunderbaren Sachen und der ersten brennenden Kerze auf dem Kranz, beginnt auch langsam dieses schöne vorweihnachtliche Gefühl aufzusteigen.

Heute habe ich noch viel vor. Bald ist ja mein letzter Arbeitstag in der bisherigen Firma und ich nähe für meine engsten Arbeitskollegen ein Abschiedsgeschenk. Irgendwie werden es einfach immer mehr Leute die in diesen Kreis ausgenommen werden... eieiei :).

Liebe Grüsse
sabigleinchen

PS.
Adventskranz 2012
Adventskranz 2011

Samstag, 30. November 2013

Kleine Weihnachtsbeleuchtung

Ihr lieben Blogbesucher

Bevor es morgen auch bei mir einen Adventskranz zu bestaunen gibt, zeige ich euch heute noch unseren kleinen, beleuchteten Tannenbaum. Er steht draussen in einem Topf, wie das ganze Jahr, und heuer ist er zum allerersten Mal beleuchtet. Ich bin ganz verliebt in diesen Anblick, so gut gefällt es mir.

Das Foto hat mein Freund heute morgen früh gemacht. In der Nacht hat es geschneit und das Tännchen sah so niedlich aus.


Viele liebe Grüsse
sabigleinchen

Mittwoch, 27. November 2013

Besteck to go Tasche

Für eine ganz liebe Arbeitskollegin mit der ich immer in der Firma zu Mittag esse, habe ich zum Geburtstag eine "Besteck to go Tasche" genäht. Wir haben keine Mensa oder sowas, sondern nur Mikrowellen und Kühlschränke. Besteck hat es auch immer zu wenig und so haben wir eingefleischten Mittagesser unser eigenes Besteck, Teller etc. mit dabei.

Vor etwa zwei Wochen bin ich zufällig an das Heft herangelaufen in dem die Anleitung für dieses tolle Geschenk war. Es hat mich so angelächelt, dass ich es gekauft habe. Und ich bin sehr begeistert und kann es euch nur empfehlen. So tolle Dinge hat es drin, ich habe schon ganz viele Zettel reingeklebt was ich alles noch machen möchte. Und z.B. diese Besteck-Rolle gibt es sicher auch noch als Weihnachtsgeschenk. Beschichtete Baumwolle ist schon auf dem Weg zu mir...


Anleitung: Heft "CHIC & HIP" zum Selbermachen, Nr. 6 (gekauft an einem Coop-Kiosk)
Besteck: Butler
Gewürzanhänger: Butler, gefüllt mit Salz, Pfeffer, Curry und Paprika
Webband: Geschenk von Miriam von FREULEINMIMI

Ich hoffe mein kleines Geschenk kommt gut an. Dazu bekommt sie die restliche Packung der Servietten, damit sie die Bestecktasche noch einige Male mit neuen Servietten bestücken kann.

Liebe Grüsse
sabigleinchen

(Dies ist mein 300 Post und den Blog gibt es seit bald 3 Jahren)

Sonntag, 24. November 2013

Noch mehr... ich getrau es kaum zu sagen... Lunchbags

Und noch eins, als Dankeschön für die Organisation einer Sammelbestellung von Schnittmustern und Stoffen:

 


Die Farbe ist kaum fotografierbar, aber es sollte "koralle" sein. Auf diesen Fotos ohne Blitz passt die Farbe nicht so schlecht.

Liebe Grüsse, geniesst das Wochenende
sabigleinchen

Samstag, 23. November 2013

Mein Gewinn bei maladudesign

Schon einige Wochen ist es her, dass mir Martina von maladudesign per Blog-Kommentar geschrieben hat, dass ich bei ihrer Verlosung gewonnen habe. Juhuu, so schöne Nachrichten :). Natürlich hätte ich das selber dann auch noch entdeckt, ist ihr Blog doch einer der vielen die ich über Bloglovin im Auge behalte und ganz oft besuche :).

Ich durfte mir einen Meter Stoff nach Wahl aussuchen. Denkt nicht das sei einfach... so viele schöne gibt es und wer die Wahl hat, hat ja bekanntlich die Qual. Ich hatte zudem nur wenige Tage zuvor selber noch ein paar geshoppt ;). Dann kam aber dieser eine Stoff in die Schweizer Stoffläden und den habe ich mir dann gewünscht.


Stoff: Baumwolle "Keep calm" von Timeless Treasures, gekauft über Littlefeet

Dazu habe ich auch noch ein tolles Bügelbild und ganz liebe Worte bekommen. (Wusstest du, dass Elefanten meine Lieblingstiere in der Kindheit waren? :) Heute sind es zwar die Schafe, aber Elefanten gefallen mir immer noch sehr gut).

Liebe Martina. Auch hier noch einmal Danke viel viel Mal für diesen tollen Gewinn. Ich freue mich schon darauf wenn ich das erste Mal ein Stück dieses Stoffes verwenden kann.

Bei uns hat es geschneit, juhu. Bei euch auch? Damit ist die Wintersaison definitiv eingeläutet.

Liebe Grüsse
sabigleinchen


Mittwoch, 20. November 2013

Noch mehr Lunchbags

Schon vor einigen Wochen sind noch einmal zwei Lunchbags entstanden. Ich habe sie auf Wunsch angefertigt und dann wurde die Bestellung aber annuliert. Ich habe die zwei in einem Nähforum gezeigt und schwupps hatte ich ganz viele willige Abnehmer :D. Das Bagger-Lunchbag habe ich dann verschenkt und das mit den Eulen verkauft. Nachdem ich mir lange überlegt habe es selber zu behalten weil es mir so gut gefallen hat ;). Aber ich kann mir ja noch viele nähen. Jetzt wird es hoffentlich ein kleines Mädchen glücklich machen wenn es sein Znünitäschli im Adventskalender finden wird.


Schnitt: Frühstückshüter von Farbenmix
Bügelmotive: Manor

Liebe Grüsse
sabigleinchen

Montag, 18. November 2013

Nuggitäschchen (Dreieckstäschchen)

Guten Abend ihr Lieben

Schon in den 12 von 12 im Oktober habe ich euch diese Nuggi (Schnuller)- Täschchen oder auch Dreieckstäschchen gezeigt. Ich durfte sie für meine allererste Kundin nähen, für den Schnuller ihrer kleinen Tochter. Kaum hatte sie die Täschchen bei sich, hat sich die Kleine den Schnuller selber abgewöhnt ... so kann's gehen. Man kann die Täschchen ja auch für andere Dinge verwenden ;).


Anleitung: Schnullertasche von Nähspielerei

Das kleine ist die Originalgrösse nach Anleitung. Für einen Schnuller ist es fast zu klein (wir haben es mit dem Original-Schnuller getestet). Für die grossen zwei habe ich dann die Grundfläche 10.5 x 21 cm verwendet. Wenn ihr das Verhältnis 1 : 2 einhaltet, könnt ihr das Täschchen beliebig vergrössern.

Ich hoffe ihr seit heute gut in die Woche gestartet. Ich habe diese Woche frei und viel vor. Weihnachten naht ja schliesslich :).

Liebe Grüsse
sabigleinchen

Dienstag, 12. November 2013

12 von 12 im November 2013

Guten Abend

Spät wie immer kommen auch noch die Fotos von meinem Tag. Voll mit Arbeit, waschen und kochen. Viel Spass beim gucken.

Gleich geht's los zur Arbeit (heute mit Mütze, Schal und Handschuhen)

Ich bin mal vor dem Zug da, wow.

Der Auszubildenden was kleines zum Geburtstag auf den Tisch gelegt

Salsa in der "Znünipause", ja wirklich :). Wir üben für unser Weihnachtsessen mit dem Thema "viva la Cubana"

Wir überspringen wieder einmal die Arbeitsstunden und hüpfen gleich weiter zu "Feierabend" :)

Bus geschnappt und ab Richtung nach Hause, es ist schon wieder dunkel

Blau und grün macht die Wäsche wieder sauber, heute ist Waschtag

Diese wunderhübschen Briefmarken bewundert die es nun zu kaufen gibt

Der Chinesin aufgetragen mir zu sagen, wann die Wäsche gewechselt werden muss

Kräuterbutter gemixt (Butter, Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin, Salz, Pfeffer)

Mittagessen für morgen gekocht (Reis mit Tomaten, Champignons und Sambal Oelek)

Die Kräuterbutter in Brezeln gefüllt und zum Znacht gegessen
Das war der Einblick in meinen 12. November. Was habt ihr heute so gemacht?
Die anderen Teilnehmer von 12 von 12 trefft ihr bei Caro aka Frau Kännchen.

Schlaft gut
Liebe Grüsse

sabigleinchen

Montag, 11. November 2013

Apfelküchlein [Öpfelchüechli] und Vanillecrème

Hallo zusammen

Eine Herbsttradition in meiner Familie ist das alljährliche Apfelküchlein-Essen bei meinen Eltern. Vor dem Haus steht ein alter Apfelbaum mit recht sauren Äpfeln die sich hervorragend für Apfelküchlein, bei uns Öpfelchüechli genannt, eignen.


Der Backmeister ist dabei jeweils mein Papa. Er hat mir dieses Jahr die Rezepte für euch mitgegeben.

Das Rezept für die Apfelküchlein ist aus einem Betty Bossi Klassiker "Aus Mutters Kochtopf" von 1984. Da es nicht mehr zu kaufen ist, habe ich euch das Rezept abgeschrieben.


Apfelküchlein Sibilla

Ausbackteig

120 g Mehl
40 g Haselnüsse, gemahlen
½ TL Salz
1 EL Zucker
2 TL Vanillinzucker                 
            
Alles in einer Schüssel gut vermischen

1.5 dl Bier, Weisswein oder Süssmost aufs Mal dazugiessen, glattrühren

2 Eigelb
1 TL Öl                                                   
vermischen, darunterrühren, den Teig zugedeckt ca. ½  Stunde ruhen lassen

4-5 säuerliche Äpfel (z.B. Boskop, Jonathan)    
schälen, Kerngehäuse ausstechen, Äpfel in ca. 1 cm dicke Ringe schneiden

1 Zitrone, nur Saft
3 EL Zucker
2 EL Calvados, nach Belieben             

 Apfelringe zugedeckt ½ Stunde marinieren

2 Eiweiss
1 Prise Salz                                         
 steif schlagen, sorgfältig mit dem Teig vermischen

Sais Friture 100                                   
Öl in der Friteuse auf 190 Grad erhitzen. 

Einen Apfelring nach dem andern in den Teig tauchen und sofort ins heisse Öl geben, beidseitig goldbraun backen, auf Haushaltpapier abtropfen lassen.

Puderzucker oder Zimtzucker             
die warmen Apfelchüechli damit bestreuen, sofort servieren


Mein Papa nimmt für den Teig Bier (man schmeckt das nicht, keine Angst) und zum bestreuen Zimtzucker.

Und dann noch die Vanillecrème die wir beigesteuert haben. Schnell, einfach und sehr lecker.

Vanillecrème

1 EL Stärkemehl               in Pfanne geben
6 dl Milch                         Stärkemehl anrühren
3 EL Zucker                        
2 Eier                                beifügen
1 Vanillestengel                aufschneiden, auskratzen, zugeben, gut mischen

Unter ständigem Rühren bis zum Kochen bringen. Sofort in Schüssel geben. Mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet. Auskühlen lassen.

Gemeinsam mit den Apfelküchlein servieren. 

Ich wünsche euch "en Guete"
sabigleinchen

Sonntag, 27. Oktober 2013

Uuuuhhhh, die Geister sind los

Ihr Lieben

Die Zeitumstellung hätten wir hinter uns und die geschenkte Stunde ist auch schon wieder verbraucht ;).
Nächste Woche ist Halloween und somit ist es nun höchste Zeit euch diese Gestalt vorzustellen. Nein, erfunden habe ich es (oder sie) nicht. Es geisterte letztes Jahr schon durch viele Blogs und da habe ich es nachgebastelt. Seither wohnt es bei uns und dient als kleine Aufbewahrung und jetzt im Herbst wieder als Lichtlein auf dem Esstisch.





Ihr braucht nur ein Konfitürenglas oder sonst ein Glas, einen Verband mit Verschluss, Glubschaugen und ein Teelicht.

Das kleine Gespenst bewacht leckere Apfelmuffins und -Guggl. Die Äpfel dazu sind bei meinen Eltern im Garten gewachsen. Keine Schönheiten sind das, sondern so richtig wilde Kampf-Äpfel ;). Zum roh essen sind sie etwas zu sauer, zum backen aber ideal.
Das Rezept dazu reiche ich noch nach. Sie sind wirklich sehr einfach und schnell gemacht. Wie ihr wisst ist das für mich immer sehr wichtig beim backen :).

So, es ist schon wieder so spät. Ab ins Bett und schlaft gut

sabigleinchen

Dienstag, 22. Oktober 2013

Herbst

Ihr Lieben

Jetzt ist wirklich Herbst. Goldene Blätter (die die noch hängen ;)), Windböen, Sonne und Nebel, mal eisig und mal wunderschön warm, einfach toll. Ach den Herbst mag ich wirklich. Auch dass Apfel- und Kürbissaison ist, es wieder ganz viele Orangen gibt, es zu Hause einfach am allerschönsten ist.

Aus einer Herbstlaune heraus habe ich mir sogar ein MyBoshi Buch sowie Wolle und Häkelnadeln bestellt, weil ich so Lust habe auf dem kuscheligen Sofa etwas zu häkeln. Ich hoffe die Anleitung ist dann auch gut verständlich ;).

Zuerst aber habe ich am Sonntag ein Herbstkränzchen geschmückt das nun vor der Haustüre hängt und danach, weil es irgendwie zum Herbst gehört, einen tollen Apfelkuchen gebachen. So lecker war er, ein Traum. Ich liebe Apfelkuchen seit meinem kurzen Sprachaufenthalt in England. Die Mutter meiner Gastmutter hatte einen Apple Pie gebacken, der war weltslecker (das war leider das einzige was richtig gut geschmeckt hat ;)). Seither backe ich ab und zu mal einen gedeckten Apfelkuchen oder eben einen gewöhlichen.


Rezept: Apfel-Mandel-Torte, Coopmagazin Nr. 9, März 2011

Nachbacken ist sehr empfohlen.

Liebe Grüsse
sabigleinchen

PS. Ich suche eine Anleitung (auch kostenpflichtig) für eine genähte Schreibmappe in Grösse A4, für mich. Ich finde einfach nichts gescheites und aus Blache möchte ich sie nicht machen. Lieber aus Stoff, ev. mit eingenähtem Karton. Wer hat mir einen Tipp? Danke euch.

Sonntag, 20. Oktober 2013

Wimpelkette

Vor einigen Wochen habe ich meine erste Wimpelkette genäht. Für das selbe Baby wie die Kuschelhöschen und die Feuchttüchertasche. Glücklicherweise haben die Eltern einen kurzen Namen ausgesucht ;). Damit es aber nicht so eine Mini-Wimpelkette wird, habe ich sie auf sieben Wimpel verlängert.


Die Wimpelvorlage habe ich selber erstellt. Zuerst habe ich den Namen im Word geschrieben und auf die Grösse verändert wie ich es gut fand. Dann ausgedruckt und einen Wimpel drumherum gezeichnet damit der Buchstabe gut zur Geltung kommt. Das Herz kann man ebenfalls im Word erstellen.

Stoffe: Patchwork-Paket Helene von Buttinette (ausser Hintergrundstoff von "A", den habe ich einzeln am selben Ort bestellt)
Schrägband: Vichy rosa/weiss von Zwergenstoffe

Die einzelnen Wimpel habe ich nicht abgesteppt, nur gut gebügelt. Das war eigentlich das aufwändigste, diese Bügelei :).

So, es ist schon spät. Ich wünsche euch eine gute Nacht und schlaft schön.

Liebe Grüsse
sabigleinchen

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Ein pastelliger Gewinn

Bei Daxi von "Mimi näht" konnte man vor einigen Wochen wunderschöne Geo Cuffs gewinnen. Das sind mit geometrischen Mustern bestickte Handgelenksschmeichler. Sie hatte wunderschöne Modelle zur Auswahl für die man in den Lostopf hüpfen konnte. In das pastellige Modell habe ich mich gleich verguckt und habe mich als neue Besitzerin dieses schönen Teils beworben :). Uuuund, ich hab es tatsächlich gewonnen, yeah.

Es hat sich dann auf den (eigentlich gar nicht so) weiten Weg von Österreich zu mir in die Schweiz gemacht, was schnell mal acht Tage gedauert hat. Begleitet wurde es von einer sehr lieben und schönen Karte und von drei kleinen Toblerönchen (klitzekleine Tobleronetafeln). Ich musste ja etwas darüber schmunzeln. Wir stellen in der Schweiz Toblerone her, exportieren sie nach Österreich und Daxi ihrerseits exportiert sie wieder zurück, hihi :). Jedenfalls war die weit gereiste Schokolade äusserst lecker.

Und so sieht mein Gewinn aus:


Kombiniert habe ich den Cuff mit einem Ring den ich vor einigen Monaten gekauft habe. Ich war so enttäuscht am Anfang weil er mir etwas zu klein war. Jetzt sind aber ein paar Kilo runter und nun passt er wunderbar an den Finger und zum Cuff, super :).

Liebe Daxi. Ich habe sehr viel Freude an meinem schönen Gewinn und danke dir ganz herzlich dafür.

Ich mach mich jetzt wieder auf die Socken, hab noch viel zu erledigen an meinem freien Nachmittag :).

Liebe Grüsse
sabigleinchen

Dienstag, 15. Oktober 2013

Taggen

Ihr Lieben

Ich wurde jetzt in den letzten zwei oder drei Wochen vier Mal von euch getaggt. Ich würde euch ja gerne eure Fragen beantworten, aber dann weiter taggen... dazu habe ich keine Lust ;).

Wenn ihr mögt, erzähle ich euch ein anderes Mal einfach so, ohne Grund, ein paar Dinge über mich. Ich werde mich dabei an den vielen tollen Fragen von euch orientieren.

Und wenn alles klappt zeige ich euch morgen was mich hübsches aus Österreich erreicht hat, ich hatte nämlich mal wieder Losglück und etwas ganz tolles gewonnen :).

Schlaft gut

sabigleinchen

Samstag, 12. Oktober 2013

12 von 12 im Oktober 2013

Hallo zusammen

Ich weiss nicht ob ich schon einmal für diese Aktion einen Samstag dokumentiert habe, es kam mir ganz komisch vor heute :).
Samstag ist immer unser Putz-Tag und meist erledigen wir auch einiges was so ansteht. Seit wenigen Wochen hat der Liebste auch keinen Unterricht mehr am Samstag, also ist das gemeinsame Zeit für uns zwei.

Für 12 von 12 habe ich euch meinen Samstag dokumentiert.

Küche putzen - mein Part. Hier nach der Vollendung (sieht leider schon wieder nicht mehr so schön aus ;))

Nach der Putzaktion noch schnell ein Projekt fertigstellen.

Dem Oberfaden einen Unterfaden geschenkt.

So, endlich sind die zwei fertig: Dreieckstäschchen für den Nuggi (Schnuller).

Kürbis würfeln für's späte Mittagessen.

Und so sah das am Ende aus, leckere Kürbissuppe.

Kurz im Schlafzimmer was geholt und dabei entdeckt was dabei herauskommt wenn der Liebste das Bett macht ;).

Regenfässer entleert.

Die letzten Tomaten und Chilis geerntet (ob die noch schmecken?)

Noch etwas Gartenarbeit erledigt. Hier werden Zitronenmelisse und Salbei zurückgeschnitten (das Hochbeet hat der Liebste selbstgemacht, Grundfläche 1x1 m)

Nach einem längeren Nickerchen *smile* plagt erneut der Hunger. Feines Bio-Mais-Hühnchen wird angebraten.

Und trifft sich mit gerösteten Baumnüssen und dem Salat zu(m) (meinem) Abendessen.
So, das war mal ein anderer Einblick in meinen Alltag.
Wie war euer Tag?

Was die anderen erlebt haben könnt ihr bei Caro, aka Frau Kännchen, nachlesen. 

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag

Liebe Grüsse
sabigleinchen